Wie weit stehen die Toren der Kirche offen?

  • Posted on: 6 February 2017
  • By: CME

Vernagelte Sicht, 36x48 cm, AquarellDie Künstlerin Julia Gruber macht kein Geheimnis daraus: Sie hat ein gespaltenes Verhältnis zur Kirche. Und das obwohl – oder gerade deswegen? – ihr Vater Pfarrer ist. In ihrer Ausstellung „Die Tür, das Tor, der Thesenmann“ widmet sie sich der Frage, wie weit die Tore der Kirche auch für Menschen offen stehen, die ein eher distanziertes Verhältnis zur Kirche haben.

Eigenes für diese Ausstellung malte Gruber im Auftrag des Evangelischen Bildungswerks München Bilder in Aquarell, Öl und Mischtechnik. Den Anlass der Ausstellung, das Reformationsjubiläum, empfindet die Künstler als Inspiration für ein aufgeklärtes Nachdenken. „Heute mehr denn je ist ein Denken im Geiste von Aufbrüchen, neuen Anfängen ein Thema“, sagt Gruber.

Die Ausstellung „Die Tür, das Tor, der Thesenmann“ wird am Dienstag, den 7. Februar, um 17 Uhr im Evangelischen Bildungswerk eröffnet.

 

Neue Wege beschreiten, 36x48 cm, AquarellAusstellungsdauer: Mittwoch, 8. Februar, bis Donnerstag, 6. April, Eintritt Freitag

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 14 Uhr

Donnerstag von 12 bis 16 Uhr, oder nach Vereinbarung

Ort: Evangelisches Bildungswerk München e.V., Herzog-Wilhelm-Straße 24/III, München

 

Mehr Infromationen auf www.ebw-muenchen.de

 

Bilder: Julia Gruber