Kirche sucht Kunstwerk

  • Posted on: 29 December 2016
  • By: Rieke C. Harmsen

Medienpreis KunstEinen neuen Kunstpreis hat der Evangelische Presseverband Kurhessen-Waldeck ausgelobt - Thema ist das Motto der Reformationsdekade des Jahres 2015 „Bild und Bibel“.

(Das Foto zeigt die mit dem Kurhessichen Medienpreis ausgezeichneten Künstler: Nicolas Wefers (1. Preis, Mitte), Marvin Madeheim (2. Preis, links) und Olga Holzschuh (3. Preis). Rechts im Bild ist die Gewinnerarbeit „O.T. (Keine spitzen Kreuze erlaubt)“ zu sehen. // Foto: medio.tv/Schauderna)

Der mit 2.500 Euro dotierte erste Preis wurde an Nicolas Wefers verliehen. Die Fotoarbeit des 29-Jährigen «O.T. (Keine spitzen Kreuze erlaubt)» zeigt eine aufblasbare Kirche, die mehr einer Hüpfburg als einem üblichen Gotteshaus ähnelt. Der Jury habe Motiv und künstlerische Umsetzung gefallen, so der Verband. Die zusammengesackte Kirche im Nirgendwo einer Landschaft biete viele Assoziationsmöglichkeiten für eine «Re-formierung der Kirche».

Der zweite Preis in Höhe von 1.500 Euro ging an Marvin Madeheim (Jahrgang 1989) für seine Foto- und Installationsarbeit «Wilhelmshöher Allee 330». Dafür baute Madeheim den Kubus des Gebäudes des Landeskirchenamtes mit Klötzen nach und fotografierte sie im ortlosen Raum. Aus Sicht der Jury sei es Madeheim durch den unkonventionellen Umgang mit dem Material gelungen, sich mit der Architektur und der Reformation auseinanderzusetzen.

Den dritten Preis mit einem Preisgeld von 1.000 Euro erhielt Olga Holzschuh (Jahrgang 1985) für ihre Arbeit «Autoillumnescent». Holzschuh inszenierte und fotografierte Menschen, die wie ein Chor zusammenstehen, dabei aber konzentriert auf ihr Smartphone oder Tablet starren. Im dunklen Raum werden sie nur noch vom Licht der Displays beleuchtet. Bei dieser Arbeit habe die Spannung zwischen Kommunikation und Kontemplation, die die Arbeit vermittelt, die Jury überzeugt. 

Merken