Gerhard Rießbeck

Atelierbesuch in
Nürnberg // Bad Windsheim

Gerhard Rießbeck reist viel. Die Inspiration für seine Bilder findet  er in eiskalten, nördlichen Gefilden, in Island, Norwegen und der Arktis. Viele seiner Gemälde fangen die Stimmung der eisigen Weiten ein und lassen den Betrachter frösteln. Trotzdem fesseln die abstrakten Motive den Blick. Der 1964 in Lichtenfels geborene Künstler hat neben seinen Landschaftsbildern auch Werke für Kirchen geschaffen. Wir treffen Gerhard Rießbeck in seinem Atelier in Bad Windsheim und sprechen mit ihm über die Bedeutung seiner Arbeiten.

www.gerhardriessbeck.de

Dienstag, 22. November 2016, 18 Uhr
Albrecht-Dürer-Platz 3, Bad Windsheim

Anmeldung >


Biographie

1964 in Lichtenfels/Ofr. geboren

1987 - 1993 Studium der Freien Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Prof. W. Knaupp

1991 Ernennung zum Meisterschüler

1994 Reisestipendium des DAAD, viermonatiger Aufenthalt in Island

1996 - 1999 Assisstent an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg

2001 Projekt „Expeditionsmaler“: sechswöchige Arktisexpedition mit dem Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven

2004 Sonderpreis des Verlegers der Nürnberger Nachrichten

2005 Projekt „Expeditionsmaler“: elfwöchige Antarktisexpedition mit dem Alfred-Wegener-Institut, Bremerhaven

2009 Artist in Residence, Upernavik, Grönland

2011 Artist in Residence, Baer Art Center, Island

1994 - 2015 zahlreiche Reisen nach Island, Grönland, Lappland, Norwegen, Kamtschatka , Spitzbergen, in die Sahara und die Antarktis